DR. JUR. THOMAS ALMEROTH
Geschäftsführer

Telefon: +49 (0) 61 72 / 98 75 – 0
E-Mail: office@vdik.de

Vertrieb / Händlerentwicklung
• Marktentwicklung und wirtschaftliche Lage der Händlernetze
• Vertriebssysteme
• Interne Strukturen deutscher Vertriebszentralen
• Zusammenarbeit mit ZDK und Händlerverbänden

Recht
• Kartellrecht (u.a. GVO und technische Informationen)
• Händlervertragsrecht
• Unlauterer Wettbewerb (Abmahnungen)
• Produkthaftung/Produktsicherheit/Rückrufe
• Designschutz
• Verbraucherschutz
• Kaufrecht und Allgemeine Geschäftsbedingungen (u.a. NWVB)
• Verkehrsrecht (u.a. StVO/StVZO)
• VDIK Kodex zum Wettbewerbsrecht
• Datenschutz

Ausschüsse und Arbeitskreise
• Rechtsausschuss
• Arbeitskreis Vertriebsleiter
• Arbeitskreis Händlerentwicklung
• Meinungsaustausch Garantie
• Meinungsaustausch Vertrieb/Händlerentwicklung/Recht
• Meinungsaustausch Vertriebstraining

Das Referat Recht und Vertrieb berät die Mitgliedsfirmen in automobilrelevanten Rechtsfragen, vertritt deren Interessen bei gesetzgeberischen Maßnahmen auf deutscher und europäischer Ebene und unterstützt sie bei der konkreten Umsetzung der rechtlichen Vorgaben. Insbesondere die Koordinierung bei rechtlichen Themen ist den Mitgliedern besonders wichtig.

Kartellrechtliche Vertriebsfragen (Stichwort GVO) und handelsrechtliche Problemstellungen (Ausgleichsanspruch des Vertragshändlers) sowie das Kauf- und Sachmängelrecht (Stichwort Beweislastumkehr) sind zentrale Themen des Referats. So müssen die Verkaufsbedingungen ständig mit der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum Vertrags-, Schadenersatz- und Sachmängelrecht abgeglichen und gegebenenfalls geändert werden. Ganz aktuelles Thema des Referats sind Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Diesel-Abgas-Problematik.

Auch das Verkehrs-, Verbraucherschutz-, Werbe- und Internetrecht berühren fachübergreifend mehrere Bereiche der Automobilunternehmen. Dies erfordert die ständige Beratung auch der nicht juristisch vorgebildeten Mitarbeiter aus dem Mitgliederkreis. Beispielsweise zeigt die hohe Resonanz der Mitgliedsfirmen auf dem jährlichen Meinungsaustausch Sachmängelhaftung/Garantie das Interesse an rechtlichen Informationen zu der ständig für Hersteller und Handel strenger werdenden Rechtsprechung.

Die Novellierungen des Bundesdatenschutzgesetzes, des Verbraucherkreditgesetzes und der Pkw-EnVKV, die der VDIK kritisch begleitet hat, werden intensiv mit den Mitgliedsunternehmen diskutiert. Erhöhten Beratungsbedarf bringen nach wie vor die europäische Datenschutz-Grundverordnung (EUDSGVO), die Überarbeitung des Kaufrechts und die „Corona-Gesetzgebung“ mit sich, die politische und rechtliche Aktivitäten des VDIK erfordert.

Die Entwicklung hin zum automatisierten Fahren und zur Connected Mobility haben zu einer engen Einbindung des VDIK Referates Recht/Vertrieb in den beim Bundesverkehrsministerium geführten „Runden Tisch“ und die beim Bundeswirtschaftsministerium gebildete Arbeitsgruppe geführt.

Auch die Abmahntätigkeit von Umweltorganisationen wirft zahlreiche juristische und taktische Fragen auf, mit denen sich das Referat Recht/Vertrieb intensiv auseinandersetzt. Stellungnahmen zu rechtspolitischen Initiativen runden den Tätigkeitsbereich des Referates ab, etwa mit Argumenten gegen die Einführung einer Reparaturklausel, die im Entwurf des Bundesjustizministeriums für ein Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs vorgesehen ist, aber entgegen den Interessen der Automobilindustrie zu einer Verwässerung des Designschutzes und damit auch zum Verlust von Arbeitsplätzen in der Industrie führen würde.

Durch Vermittlung des ZDK werden die rechtlichen Auseinandersetzungen der Automobilhändlerschaft von wenigen Rechtsberatern bearbeitet. Beim VDIK ist deshalb unter Beachtung der Compliance Regeln ein Gegengewicht institutionalisiert worden, das durch Einzelanfragen von Mitgliedern, Beratungen im Rechtsausschuss, elektronische Archivierung der gesamten einschlägigen Rechtsprechung und Literatur zum Vertriebsrecht aus Herstellersicht sichergestellt wird.

Wirksame Strategien gegenüber dem Handel, Wettbewerbern und anderen Marktbeteiligten werden im Rahmen von VDIK-Arbeitssitzungen unter Beachtung kartellrechtlicher Vorgaben diskutiert. Aufgrund der stets komplizierter werdenden Vorschriftenlage werden Rechtsfragen für den Vertrieb neuer Kraftfahrzeuge immer wichtiger. Der durch das Referat erstellte und von der Mitgliederversammlung beschlossene Kodex zum Wettbewerbsrecht ist auf der Website des VDIK abrufbar.