Gasantriebe

Auch Gas ist Teil der Bemühungen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Verkehr. Die internationalen Hersteller setzen sowohl für Pkw und Lkw weiterhin auf Gas als alternativem Kraftstoff.

Erdgas

Gerade Erdgas ist ein Kraftstoff mit großem Potenzial. Erdgas wird als Kraftstoff sowohl gasförmig (CNG, „Compressed Natural Gas“) als auch in flüssiger Form (LNG, „Liquified Natural Gas“) eingesetzt. Gegenüber Benzin entsteht bei seiner Verbrennung 10 bis 20 Prozent weniger CO2. Außerdem verursacht Erdgas signifikant weniger Stickoxid- und Partikelemissionen. Dennoch sind bis dato nur vergleichsweise wenige Erdgas-Pkw in Deutschland auf den Straßen unterwegs. Ende 2018 waren rund 81.000 Fahrzeuge registriert. Allerdings hat das Interesse der Autokäufer deutlich zugenommen: 2018 wurden 10.800 CNG-Pkw neuzugelassen, nach nur 3.700 im Vorjahr.

Für Erdgas sprechen vor allem auch die niedrigen Kraftstoffkosten. Noch bis Ende 2023 gilt ein verringerter Energiesteuersatz. Gemessen am Energiegehalt fallen nur 1,39 Cent je Kilowattstunde an. Beim Diesel sind es im Vergleich rund 4,8 Cent. Wegen des niedrigen Steuersatzes und des geringen Verbrauchs fahren Erdgas-Pkw besonders kostengünstig. Mit einem Erdgas-Kompaktwagen kosten 100 Kilometer nur rund 5 Euro. Bei einem vergleichbaren Diesel sind es etwa 6,50 Euro, bei einem Benziner rund 8,40 Euro. Beim Anschaffungspreis liegen moderne CNG-Pkw in der Regel zwischen Benziner und Diesel.

In Deutschland gibt es derzeit rund 850 Tankstellen, an denen Erdgas verfügbar ist. Damit besteht ein bei weitem ausreichendes, nahezu flächendeckendes Netz. Europaweit gibt es über 3000 Erdgastankstellen. Da CNG-Pkw in der Regel auch über einen kleinen Benzintank verfügen, können Sie für kurze bis mittlere Strecken zur Not auch mit Benzin betrieben werden.

Biogas

Der ohnehin bestehende CO2-Vorteil von fossilem Erdgas kann mit Biogas weiter gesteigert werden. Es wird aus Biomasse gewonnen und kann aufgrund der mit Erdgas identischen chemischen Beschaffenheit problemlos als Kraftstoff eingesetzt werden. Über die Gaseinspeisung wird es an bestehenden Erdgastankstellen verkauft und ersetzt oder ergänzt fossiles Erdgas. Obwohl Biogas theoretisch klimaneutral ist entsteht bei der Produktion dennoch CO2. Die Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung fordert von Erzeugern daher den Nachweis einer Treibhausgas-Vermeidung von mindestens 35 und künftig 60 Prozent.

Empfehlungen

Vor allem durch den beliebig steigerbaren Einsatz von klimaneutralem Biogas oder synthetischem Gas ergibt sich ein enormes Potenzial zur CO2-Reduzierung. Erdgas kann damit einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen der anspruchsvollen Klimaziele leisten. Daher sollte die Bundesregierung durch klare Förderbedingungen möglichst langfristige Planungssicherheit für Gas schaffen. Auf diesem Wege kann auch der weitere Ausbau der Tankstelleninfrastruktur unterstützt werden.

Autogas (LPG)

In Deutschland sind darüber hinaus rund 400.000 Pkw mit Autogas-Antrieben unterwegs. Die Abkürzung LPG steht für „Liqified Petroleum Gas“. Autogas besteht hauptsächlich aus Propan und Butan, die bei Raumtemperatur und relativ niedrigem Druck flüssig sind. Sie entstehen bei der Erdgas- und Erdölförderung als Nebenprodukte. Als Kraftstoff bietet Autogas, ähnlich wie Erdgas, die Möglichkeit, Kraftstoffkosten im Vergleich zu Benzin und Diesel deutlich zu reduzieren. Fahrzeuge mit Autogas-Antrieb können teilweise ab Werk bestellt werden. Häufig werden auch Pkw mit Ottomotoren auf Autogas umgerüstet. Verfügbar ist LPG in Deutschland an rund 7.100 Tankstellen. Europaweit bieten über 30.000 Tankstellen Autogas an.

Downloads, Links und Informationen

Aus dem Bereich Alternative Antriebe

Elektromobilität
Wasserstoff
Ladeinfrastruktur
Gasantriebe
Hybrid