Wirtschaft / Statistik / Marketing

Pkw-EnVKV (Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung)

Die EU-Richtlinie 1990/94/EG schreibt den Mitgliedsstaaten vor, dass Verbraucher Informationen über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Pkw erhalten. Diese Vorgabe wurde in Deutschland durch die 2004 in Kraft getretene Verordnung über Verbraucherinformationen zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen neuer Pkw entsprochen. Da die Umsetzung der EU-Richtlinie in den meisten europäischen Ländern eine farbliche Kennzeichnung vorsah, zog die Bundesregierung nach. Seit dem 01.11.2011 gilt in Deutschland die novellierte Verordnungsfassung, die Pkw gemäß ihrer relativen Energieeffizienz - CO2-Emissionen relativ zum Fahrzeuggewicht - sog. Effizienzklassen zugeordnet.

Der VDIK begleitete das Entstehen der deutschen Verordnungen. Angesichts der national höchst unterschiedlichen Umsetzungen der EU-Richtlinie – hier ist insbesondere das Nebeneinander von absoluter und relativer Energieeffizienz hervorzuheben - weicht die Einstufung der Fahrzeugmodelle in den europäischen Ländern deutlich voneinander ab. Der VDIK fordert daher, ein europaweit einheitliches Label zu definieren, damit der bestehende Flickenteppich beseitigt wird.