Umwelt

Europäische Abgasgrenzwerte

Die Europäische Kommission verfolgt den ganzheitlichen Ansatz, die Schadstoffemissionen von Pkw und Nutzfahrzeugen über europaweit eingeführte Abgasvorschriften kontinuierlich abzusenken und die Grenzwerte für Benzin und Diesel weitestgehend anzugleichen.

Für Pkw wurde mit der VO-EG 715/2007 die Abgasstufe Euro6 ab dem Jahr 2015 für die Erstzulassung von Fahrzeugen verbindlich vorgeschrieben werden. Diese Verordnung wurde mittlerweile um Anforderungen im neuen Prüfzyklus WLTP und im realen Verkehr (RDE) ergänzt, die ab September 2017 verbindlich anzuwenden sind. Damit besteht für die internationale Automobilindustrie wieder Planungssicherheit. Der Schadstoffausstoß aller Fahrzeuge auf dem Prüfstandwird somit seit 1990 um über 90 Prozent reduziert. Dazu kommen jetzt deutliche Reduzierungen im Realverkehr.

Für schwere Nutzfahrzeuge gilt die Abgasstufe EuroVI, ab dem 31. Dezember 2012 für die Genehmigungen neuer Fahrzeugtypen, ab dem 31. Dezember 2013 für die Erstzulassung neuer Fahrzeuge.

Mit der Stufe EuroVI wird der Schadstoffausstoß aller Nutzfahrzeuge seit 1990 insbesondere bei Stickoxiden und Partikel um nahezu 100 Prozent reduziert. Bei Nutzfahrzeugen erfolgt die Absenkung der Emissionen im realen Straßenverkehr bereits seit der Stufe EuroVI.


Da der VDIK mit seinen Mitgliedern der Überzeugung ist, dass die Luftqualität nachhaltig nur durch einen schnellen Ersatz älterer Fahrzeuge gewährleistet ist, wird auch das Förderprogramm der Bundesregierung für umweltfreundliche schwere Nutzfahrzeuge begrüßt. Eine dauerhafte Finanzierung wird eindringlich gefordert.